26.03.2018

Styrian Open: Titel beim Comeback!!!!

Am Samstag, dem 24. März 2018 trafen in der Fürstenfelder Stadthalle an die 130 Sportler aus drei Nationen (Kroatien, Österreich und Slowenien) ein, um an den internationalen Karate Styrian Open teilzunehmen.
Die internationalen steirischen Meister wurden dabei in den Kategorien U 14 – U21 und in der allgemeinen Klasse ermittelt.
Vom Karateclub Gleisdorf waren diesmal nur drei Kämpfer  angereist, um sich der nationalen (darunter befanden sich auch einige Nationalteamkämpfer) und internationalen Konkurrenz zu stellen. Leider konnten drei weitere Gleisdorfer Medaillenhoffnungen aus den unterschiedlichsten Gründen diesmal nicht an diesem beliebten Turnier teilnehmen:
Miriam Bassa (Bänderriss), Sarah Schrampf (Maturastress) und Benjamin Zach (Urlaubsreise).
Die konsequente und qualitativ hochwertige Nachwuchsarbeit des Gleisdorfer Trainerteams sollte schlussendlich mit insgesamt vier erkämpften Medaillen – einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze – belohnt werden.
Sämtliche Gleisdorfer Sportler konnten sich Medaillen sichern!

Sensationelles Comeback:
Rene Höfler nahm zuletzt im Jahre 2009 an einer Meisterschaft teil: nach nur zwei Kumite-Trainings und den Überredungskünsten seines Trainers entschied er sich, wieder auf die Wettkampfmatte zu steigen: er ließ im Finale der Kategorie Kumite /allgemeine Klasse /
-68 kg seinem Gegner vom LZ Wien keine Chance und siegte deutlich mit 6:2.
Jasmin Kalcher (Kumite /U14/-45 kg) erwischte einen sehr guten Tag und musste sich nach Siegen gegen Esma Karahodzic (LZ Stmk.) und Larissa Bösendorfer (St. Pölten) erst im Finale ihrer Gegnerin Anna Menzel (LZ Wien ) geschlagen geben. Der 2. Platz stellt aber ein absolutes Top-Ergebnis dar.
Philipp Vidovic zeigte sich nach einer überwundenen Angina -Erkrankung ebenfalls in bestechender Form: Platz 3 im Bewerb Kumite /-78 kg der allgemeinen Klasse und Platz 2 im Bewerb Kumite /U21/ -78 kg.
Der KC Gleisdorf sicherte sich hiermit unter 26 teilnehmenden Vereinen den beachtlichen 8. Gesamtrang in der Medaillenstatistik.

Die Ergebnisse im Überblick:

1.Platz: Rene Höfler (Kumite / -68 kg / allgemeine Klasse)
2.Platz: Jasmin Kalcher (Kumite /U14 / -45 kg)
Philipp Vidovic (Kumite /U21 / -78 kg)
3.Platz: Philipp Vidovic (Kumite / -78 kg / allgemeine Klasse)

Detail am Rande: Die drei Gleisdorfer Sportler absolvierten insgesamt neun Kämpfe: sieben Kämpfe konnte gewonnen werden, bei nur zwei Niederlagen!!!

Am Samstag, dem 24. März 2018 trafen in der Fürstenfelder Stadthalle an die 130 Sportler aus drei Nationen (Kroatien, Österreich und Slowenien) ein, um an den internationalen Karate Styrian Open teilzunehmen.
Die internationalen steirischen Meister wurden dabei in den Kategorien U 14 – U21 und in der allgemeinen Klasse ermittelt.
Vom Karateclub Gleisdorf waren diesmal nur drei Kämpfer  angereist, um sich der nationalen (darunter befanden sich auch einige Nationalteamkämpfer) und internationalen Konkurrenz zu stellen. Leider konnten drei weitere Gleisdorfer Medaillenhoffnungen aus den unterschiedlichsten Gründen diesmal nicht an diesem beliebten Turnier teilnehmen:
Miriam Bassa (Bänderriss), Sarah Schrampf (Maturastress) und Benjamin Zach (Urlaubsreise).
Die konsequente und qualitativ hochwertige Nachwuchsarbeit des Gleisdorfer Trainerteams sollte schlussendlich mit insgesamt vier erkämpften Medaillen – einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze – belohnt werden.
Sämtliche Gleisdorfer Sportler konnten sich Medaillen sichern!

Sensationelles Comeback:
Rene Höfler nahm zuletzt im Jahre 2009 an einer Meisterschaft teil: nach nur zwei Kumite-Trainings und den Überredungskünsten seines Trainers entschied er sich, wieder auf die Wettkampfmatte zu steigen: er ließ im Finale der Kategorie Kumite /allgemeine Klasse /
-68 kg seinem Gegner vom LZ Wien keine Chance und siegte deutlich mit 6:2.
Jasmin Kalcher (Kumite /U14/-45 kg) erwischte einen sehr guten Tag und musste sich nach Siegen gegen Esma Karahodzic (LZ Stmk.) und Larissa Bösendorfer (St. Pölten) erst im Finale ihrer Gegnerin Anna Menzel (LZ Wien ) geschlagen geben. Der 2. Platz stellt aber ein absolutes Top-Ergebnis dar.
Philipp Vidovic zeigte sich nach einer überwundenen Angina -Erkrankung ebenfalls in bestechender Form: Platz 3 im Bewerb Kumite /-78 kg der allgemeinen Klasse und Platz 2 im Bewerb Kumite /U21/ -78 kg.
Der KC Gleisdorf sicherte sich hiermit unter 26 teilnehmenden Vereinen den beachtlichen 8. Gesamtrang in der Medaillenstatistik.

Die Ergebnisse im Überblick:

1.Platz: Rene Höfler (Kumite / -68 kg / allgemeine Klasse)
2.Platz: Jasmin Kalcher (Kumite /U14 / -45 kg)
Philipp Vidovic (Kumite /U21 / -78 kg)
3.Platz: Philipp Vidovic (Kumite / -78 kg / allgemeine Klasse)

Detail am Rande: Die drei Gleisdorfer Sportler absolvierten insgesamt neun Kämpfe: sieben Kämpfe konnte gewonnen werden, bei nur zwei Niederlagen!!!