15.05.2019

Gleisdorfer Karateka räumen bei den österreichischen Karate – Nachwuchsmeisterschaften und Staatsmeisterschaften ordentlich ab!

Am 11. und 12.Mai 2019 fanden in der der Fürstenfelder Stadthalle die diesjährigen österreichischen Karate – Nachwuchsmeisterschaften in den Altersklassen
U10 – U21 sowie die Staatsmeisterschaften statt. Erstmals in der Geschichte des ÖKB wurden diese beiden Turniere an einem Wochenende abgehalten.

Zur Nachwuchs – ÖM waren  311 Sportler aus gleich 49 österreichischen Vereinen angereist, um an diesem hochkarätigen Turnier vor den Augen der österr. Karate Bundestrainer teilzunehmen.
Für den Karateclub Gleisdorf standen diesmal erstmals gleich sechs Nachwuchsathleten auf der Wettkampfmatte. Und diese konnten sich gleich 6 Medaillen sichern: 3 Silberne und  3 Bronzene.
Navina Reisenhofer stand im Bewerb Kumite /U12 (8Starter) erstmals bei einer ÖM am Start und konnte sich überaschenderweise den sehr guten 3.Platz erkämpfen.
Timmi Fetahi (Kumite /U12 / 10 Starter) verlor seinen Bronzekampf leider, was den undankbaren 5.Platz ergab.
In der U16 Kategorie konnte sich Jasmin Kalcher den 2.Platz erkämpfen, Sophia Hubner den 3.Platz. Benni Zach konnte seinen Kampf um Bronze gegen den Wiener Ilic Ilija nach einem raschen 0:1 Rückstand noch sensationell mit 4:1 gewinnen.
Miriam Bassa stand im Bewerb Kumite /U18 und Kumite/Team am Start:
Im Einzelbewerb stand ihr im Finale die EKF – EM Bronzemedaillengewinnerin von 2018 und 2019, Aleksandra Grujic (Karate Kara) gegenüber. Miriam setzte ihre taktischen Anweisungen wieder einmal perfekt in die Praxis um, womit sie sich schlussendlich nur mit 0:4 gegen die ehemalige Weltranglistenführende (U16) geschlagen geben musste. Ihr Trainervater und Coach Robert Bassa: “Den Mawashi Jodan hätte man nicht unbedingt geben müssen, da ein deutlicher Kontakt vorgelegen ist. Dann wäre es nur 0:1 ausgegangen.“ Eine weitere Silbermedaille sicherte sich Miriam innerhalb der Reihen des LZ Steiermark gemeinsam mit Jana Lind im Bewerb Kumite –Team / U18. Das Finale ging gegen das starke Team des LZ Pinzgau verloren.

Bei den Staatsmeisterschaften waren 103 Sportler aus 36 Vereinen dabei, darunter gleich vier Gleisdorfer Sportler.
Nach den großartigen Kumite-Erfolgen der Gleisdorfer Nachwuchskämpfer konnten noch drei Kata Medaillen errungen werden: Einmal Silber und zweimal Bronze.
Silber holte sich Yasmin Hörner-Bassa (Kata / +35), Bronze eroberten Isabella Reisenhofer (Kata / +35) und Michael Schmid (Kata /+45).
Andreas Bauer (Schwergewicht) blieb diesmal leider ohne Edelmetall.

Die Ergebnisse im Überblick:

2.Platz (Österreichischer Vizemeister):
Miriam Bassa (Kumite /U18 und Kumite /Team), Yasmin Hörner-Bassa (Kata /+35), Jasmin Kalcher (Kumite /U16)
3.Platz:
Sophia Hubner (Kumite /U16), Navina Reisenhofer (Kumite /U12), Isabella Reisenhofer (Kata /+35), Michael Schmid (Kata /+45), Benni Zach (Kumite /U16)

Details am Rande:

!!! 800er Marke geknackt!!!
Durch diese neun errungenen Medaillen halten die Gleisdorfer Sportler nun bei insgesamt 800 Medaillen bei diversen Meisterschaften seit Bestehen des Vereins.

Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten bei einer Nachwuchs – ÖM gleich sechs Medaillen errungen werden. Der bisherige Rekord lag bei drei Medaillen (2017).

Die drei Gleisdorfer Kata Medaillen stellen wieder einmal die einzigen steirischen Kata-Medaillen bei dieser Meisterschaft dar.

Der Erfolgslauf des Karateclub Gleisdorf bei Staatsmeisterschaften wurde fortgesetzt:
seit 2004 konnten bei jeder Staatsmeisterschaft Medaillen errungen werden!!!

Am 11. und 12.Mai 2019 fanden in der der Fürstenfelder Stadthalle die diesjährigen österreichischen Karate – Nachwuchsmeisterschaften in den Altersklassen
U10 – U21 sowie die Staatsmeisterschaften statt. Erstmals in der Geschichte des ÖKB wurden diese beiden Turniere an einem Wochenende abgehalten.

Zur Nachwuchs – ÖM waren  311 Sportler aus gleich 49 österreichischen Vereinen angereist, um an diesem hochkarätigen Turnier vor den Augen der österr. Karate Bundestrainer teilzunehmen.
Für den Karateclub Gleisdorf standen diesmal erstmals gleich sechs Nachwuchsathleten auf der Wettkampfmatte. Und diese konnten sich gleich 6 Medaillen sichern: 3 Silberne und  3 Bronzene.
Navina Reisenhofer stand im Bewerb Kumite /U12 (8Starter) erstmals bei einer ÖM am Start und konnte sich überaschenderweise den sehr guten 3.Platz erkämpfen.
Timmi Fetahi (Kumite /U12 / 10 Starter) verlor seinen Bronzekampf leider, was den undankbaren 5.Platz ergab.
In der U16 Kategorie konnte sich Jasmin Kalcher den 2.Platz erkämpfen, Sophia Hubner den 3.Platz. Benni Zach konnte seinen Kampf um Bronze gegen den Wiener Ilic Ilija nach einem raschen 0:1 Rückstand noch sensationell mit 4:1 gewinnen.
Miriam Bassa stand im Bewerb Kumite /U18 und Kumite/Team am Start:
Im Einzelbewerb stand ihr im Finale die EKF – EM Bronzemedaillengewinnerin von 2018 und 2019, Aleksandra Grujic (Karate Kara) gegenüber. Miriam setzte ihre taktischen Anweisungen wieder einmal perfekt in die Praxis um, womit sie sich schlussendlich nur mit 0:4 gegen die ehemalige Weltranglistenführende (U16) geschlagen geben musste. Ihr Trainervater und Coach Robert Bassa: “Den Mawashi Jodan hätte man nicht unbedingt geben müssen, da ein deutlicher Kontakt vorgelegen ist. Dann wäre es nur 0:1 ausgegangen.“ Eine weitere Silbermedaille sicherte sich Miriam innerhalb der Reihen des LZ Steiermark gemeinsam mit Jana Lind im Bewerb Kumite –Team / U18. Das Finale ging gegen das starke Team des LZ Pinzgau verloren.

Bei den Staatsmeisterschaften waren 103 Sportler aus 36 Vereinen dabei, darunter gleich vier Gleisdorfer Sportler.
Nach den großartigen Kumite-Erfolgen der Gleisdorfer Nachwuchskämpfer konnten noch drei Kata Medaillen errungen werden: Einmal Silber und zweimal Bronze.
Silber holte sich Yasmin Hörner-Bassa (Kata / +35), Bronze eroberten Isabella Reisenhofer (Kata / +35) und Michael Schmid (Kata /+45).
Andreas Bauer (Schwergewicht) blieb diesmal leider ohne Edelmetall.

Die Ergebnisse im Überblick:

2.Platz (Österreichischer Vizemeister):
Miriam Bassa (Kumite /U18 und Kumite /Team), Yasmin Hörner-Bassa (Kata /+35), Jasmin Kalcher (Kumite /U16)
3.Platz:
Sophia Hubner (Kumite /U16), Navina Reisenhofer (Kumite /U12), Isabella Reisenhofer (Kata /+35), Michael Schmid (Kata /+45), Benni Zach (Kumite /U16)

Details am Rande:

!!! 800er Marke geknackt!!!
Durch diese neun errungenen Medaillen halten die Gleisdorfer Sportler nun bei insgesamt 800 Medaillen bei diversen Meisterschaften seit Bestehen des Vereins.

Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten bei einer Nachwuchs – ÖM gleich sechs Medaillen errungen werden. Der bisherige Rekord lag bei drei Medaillen (2017).

Die drei Gleisdorfer Kata Medaillen stellen wieder einmal die einzigen steirischen Kata-Medaillen bei dieser Meisterschaft dar.

Der Erfolgslauf des Karateclub Gleisdorf bei Staatsmeisterschaften wurde fortgesetzt:
seit 2004 konnten bei jeder Staatsmeisterschaft Medaillen errungen werden!!!